Posts Tagged ‘Ukraine’

Interview mit ABC Moskau zur Repression gegen Kriegsgegner*innen

Mittwoch, Oktober 5th, 2022

Quelle: graswurzel revolution

Der russische Staat verfolgt Kriegsgegner*innen mit aller Härte: Menschen, die sich an antimilitaristischen Protestaktionen beteiligen oder den Ukraine-Krieg in Sozialen Netzwerken kritisch kommentieren, werden festgenommen und teilweise zu hohen Haftstrafen verurteilt. Im Interview mit der Graswurzelrevolution schildern Antirepressionsaktivist*innen des Anarchist Black Cross (ABC) Moskau die staatliche Verfolgung und Möglichkeiten der Solidaritätsarbeit. (GWR-Red.)

GWR: Seit einigen Monaten habt ihr mit der Unterstützung von Kriegsgegner*innen alle Hände voll zu tun. Wie viele Gefangene aus der Antikriegsbewegung betreut ihr zurzeit?

ABC Moskau: Gemeinsam mit der im April in Erscheinung getretenen Gruppe „Zone of Solidarity“ kümmern wir uns um politische Gefangene, die sich gegen den Krieg gewandt haben und nun Hilfe brauchen. Die Repression ist massiv, und die Menschenrechtsorganisationen helfen nicht allen Betroffenen. Es ist sehr aufwändig, überhaupt an Informationen zu gelangen und Kontakt mit Angehörigen und mit den Gefangenen selbst aufzunehmen. Manchmal wird auch jeglicher Kontakt unterbunden.

(mehr …)

SPENDENUPDATE (29.09.2022) für Ukraine Solidarität

Dienstag, Oktober 4th, 2022

Quelle: abc dresden

Vielen Dank, dass ihr kontinuierlich dabei bleibt!
Solange es Krieg gibt, braucht es Solidarität!

Seit Beginn des Krieges, 24.02.2022 haben wir begonnen, Geld zu sammeln, um Menschen aus der anarchistischen und antiautoritären Community, ihre Familien und Freund*innen und Menschen die Unterstützung brauchen zu supporten. Bisher habt ihr rund 315500 Euro gespendet. Gemeinsam mit einem großen Netzwerk haben wir mit diesem Geld unterschiedlichste Menschen innerhalb und ausserhalb der Ukraine unterstützt. Mittlerweile sind drei Aktivist*innen im Krieg gestorben, teilweise erhalten ihre Familien auch finanzielle Unterstützung.

(mehr …)

Aktuelle Fälle, die vom International Anarchist Defence Fund unterstützt wurden

Sonntag, August 28th, 2022

quelle: anarchist defence fund, übersetzung abc wien

Im vergangenen Jahr hat der International Anarchist Defence Fund auf einstimmigen Beschluss seiner Mitglieder Toby Shone, Westgriechenland Messolonghi, die anarchistische Community in der Ukraine, ABC Belarus und Gabriel Pombo da Silva mit verschiedenen Beträgen finanziell unterstützt. Die überwiesenen Beträge belaufen sich immer auf 10 % der jeweils zur Verfügung stehenden Mittel.

 

Toby Shone

Der Beitrag aus dem Fonds wurde verwendet, um die Kosten für seinen Rechtsbeistand in einem letztlich erfolgreichen Rechtsstreit gegen die Verhängung einer Anordnung zur Verhinderung schwerer Straftaten, die seine militanten Aktivitäten stark eingeschränkt hätte, zu decken.

https://freedomnews.org.uk/2022/05/09/toby-shone-and-the-spectacle-of-anarchist-terror/

(mehr …)

Solidarity Collectives – Update zur Soliarbeit für die Ukraine

Sonntag, August 7th, 2022

quelle: abc dresden

Die Prozesse innerhalb der Solistrukturen in den letzten Wochen waren nicht einfach, vor allem in der aktuellen Situation. Wir waren an vielen Diskussionen beteiligt und haben unsere Perspektive eingebracht. Wir teilen inhaltlich das Statement bezüglich der Konflikte von Operation Solidarity und der Umstrukturierung der Soliarbeit in der Ukraine. Wir setzten unsere Zusammenarbeit mit dem Teil der ukrainischen Strukturen, die unter dem Label Solidarity Collectives arbeiten fort. Und bitten euch diese Arbeit ebenfalls zu unterstützen.

Wir sind ´Solidarity Collectives´ ein Team von Freiwilligen. Zuvor arbeiteten wir unter dem Namen „Operation Solidarity“, mussten aber unsere Initiative umgestalten. Wenn ihr wissen wollt warum, können ihr unsere Erklärung dazu unten lesen.

Solidarity Collectives ist ein antiautoritäres Netzwerk von freiwilligen, das mehrere Basisinitiativen vereint. Wir helfen der ukrainischen Widerstandsbewegung im Kampf gegen die russische Invasion, unterstützen fortschrittliche Kräfte in diesem Kampf, helfen Menschen, die unter dem Krieg gelitten haben, und verbreiten Informationen über die Geschehnisse in der Ukraine.

(mehr …)

Textsammlung: Krieg in der Ukraine und Krieg im Allgemeinen I

Donnerstag, Juni 2nd, 2022

Quelle: Soligruppe für Gefangene

Wir wir schon vor einiger Zeit die, noch unvollständige, Textsammlung zum Thema Corona und alles was damit in Verbindung steht veröffentlichten, kommt jetzt eine zu den Themen Krieg in der Ukraine und Krieg im Allgemeinen. Wir werden ja weiterhin in Zukunft dazu selber Texte veröffentlichten und übersetzten. Wie immer ist es und wird es uns wichtig sein bei allen Themen, Debatten usw. die wir angehen, diesen so viel Tiefe und Tragweite zu geben, wie es nur erdenklich möglich ist, daher auch immer der Ansatz revolutionäre Stimmen aus aller Welt, die sich zu den jeweiligen Themen beschäftigen, ins Deutsche zu übersetzen. Wir sind uns aber auch sehr bewusst, dass es nie eine Frage der Menge (Quantität), sondern es immer nur eine Frage der Qualität ist, die der Maßstab sein sollte, und trotzdem wissen wir ganz genau, dass in der Menge des Veröffentlichten das meiste untergeht. Zum Thema Krieg haben wir nicht nur gegenwärtige und zeitgenössische Texte übersetzt und veröffentlicht, sondern auch historische, von denen noch einige in der nächsten Zeit erscheinen werden.

(mehr …)

(Frankreich) Lebewohl zum Leben, Lebewohl zur Liebe… Ukraine, Krieg und Selbstorganisation

Mittwoch, Juni 1st, 2022

Quelle: Soligruppe für Gefangene

Auf ddt21 gefunden, die Übersetzung ist von uns. Ein weiterer sehr interessanter, wie immer und alles diskutierbar und in Frage zu stellen, Beitrag aus Frankreich der sich mit dem Krieg in der Ukraine auseinandersetzt, genauso wie die Rolle angeblicher Anarchisten und Anarchistinnen“. Hierbei handelt es sich um die englische Übersetzung dieses Textes, welches auf der Seite zu finden ist und selber darauf aufmerksam macht, dass es gewisse Veränderungen gibt. Wir haben sicherheitshalber es mit dem Original verglichen. Wir schreiben es der Offenheit halber auf, auch wenn es wahrscheinlich niemand interessiert.

(mehr …)

Update Spenden in Solidarität mit anarchistischen und antiautoritären Aktivist*innen aus der Ukraine

Donnerstag, März 24th, 2022

quelle: abc dresden

Wir unterstützen Menschen aus anarchistischen und antiautoritären Zusammenhängen, ihre Familien und Freund*innen. Denjenigen, die fliehen müssen, helfen wir mit Reisekosten, Unterkunft solange wie nötig, „Taschengeld“ und besonderen Bedürfnissen. Wir unterstützen auch Menschen, die sich noch im Land befinden, mit jeglicher notwendigen Unterstützung. Wir unterstützen Operation Solidarity und Resistance Committee Collective. Und wir sammeln auch Geld für Traumabehandlung oder für gesundheitliche Probleme, die aus dem Krieg resultieren.
Detaillierte Informationen über Spenden und deren Verwendung stehen unten.

(mehr …)

Interview mit A. Teil 2, 17. März 2022 [Ukraine]

Mittwoch, März 23rd, 2022

Quelle: enough-is-enough14

Ukraine. Das folgende Interview wurde von Tous Dehors geführt. Das Interview vom 17. März 2022 ist Teil 2 einer Serie von Interviews. Teil 1 findet ihr hier.

Ursprüngliche veröffentlicht von Tous Dehors. Übersetzt von Riot Turtle.

(mehr …)

Interview mit A., 11. März 2022 [Ukraine]

Mittwoch, März 23rd, 2022

Quelle: enough-is-enough14

Bild oben: Krieg in der Ostukraine. Bild vom 6. September 2014, 16:54 Uhr. Bild von Noah Brooks unter Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Generic Lizenz.

Ukraine. Das folgende Interview wurde von Tous Dehors geführt. Das Interview vom 11. März 2022 ist Teil 1 einer Serie von Interviews.

Ursprüngliche veröffentlicht von Tous Dehors. Übersetzt von Riot Turtle.

(mehr …)

Ukraine „Es gibt kein „wir“.

Mittwoch, März 23rd, 2022

Quelle: Soligruppe für Gefangene

Gefunden auf des nouvelles du front, die es es von FB von AC übernommen haben, die Übersetzung ist von uns.

Ukraine „Es gibt kein „wir“.

06.03.2022

„Diejenigen, die sich über die ökonomischen Sanktionen gegen Russland freuen, sollten vielleicht daran erinnert werden, dass Inflation und Rezession, auch wenn sie möglicherweise „die populäre Unzufriedenheit erhöhen“ und die herrschende Macht schwächen können, in erster Linie dazu führen, dass das, was sich im berühmten „Warenkorb“ befindet, teurer und damit weniger wird, und zwar in erster Linie bei all jenen, deren erste Sorge nicht die Sicherung ihrer Ersparnisse, sondern das tägliche Essen ist, ob sie nun Ukrainer oder Russen sind. Und wenn wir dann auch noch erwarten, dass sie auf die Straße gehen, um politisch aufzuräumen, dann wird es langsam eng für die guten „Völker“.

(mehr …)

Solifoto gegen den Krieg (in der Ukraine)! Gegen alle Staaten!

Montag, März 21st, 2022

Am 18.03.2022 fand im EKH in Wien eine Info- und Diskussionsveranstaltung mit einer anarchistischen Gefährtin aus Kyiv statt. Im Anschluss an die Veranstaltung wurde noch ein Solifoto gemacht.

Transpi links: Fuck Putin. Ja, wir wissen es ist komplizierter…

Transpi mitte: Gegen den Krieg! Gegen alle Staaten! Kein Militarismus – Keine Grenzen – Kein Nationalismus!

Transpi am Boden: Der Winter endet. Frühling kommt. Kein Krieg! (auf russisch)


On 18.03.2022 an information and discussion event with an anarchist comrade from Kyiv took place at the EKH in Vienna. After the event a soli photo was taken.

Banner on the left: Fuck Putin! Yeah, we know that it is more complicated…

Banner in the middle: Against the war! Against all states! No militarism – No borders – No nationalism!

Banner on the ground: Winter ends. Spring is coming. No war! (in Russian)

 

Der Blick aus der Ukraine, der Blick aus Russland

Freitag, März 18th, 2022

Quelle: crimethinc

Ein Exilant aus dem Donbas und ein Demonstrant in Russland berichten

Für ein besseres Verständnis, was in der Ukraine und in Russland vor sich geht, veröffentlichen wir folgende Berichte von Anarchisten aus beiden Ländern. Im ersten schildert ein Geflüchteter aus der Hauptstadt der ›Volksrepublik Lugansk‹ – einem der beiden Gebiete in der Ostukraine, das bis zur Invasion von durch Russland finanzierten Separatist*innen regiert wurde – seine Erfahrungen bei dem Versuch, aus dem Kriegsgebiet zu fliehen, sowie den Bedingungen, die derzeit in der Ukraine herrschen. Im zweiten Beitrag beschreibt ein russischer Demonstrant die Herausforderungen, mit denen die Russ*innen konfrontiert sind, wenn sie versuchen, unter extrem repressiven Bedingungen gegen den Krieg zu mobilisieren.

Während einige vermeintliche ›Linke‹ in der englischsprachigen [dieser Artikel erschien in Englisch] Welt Wladimir Putins Reden nachplappern, die russische Invasion mit der Schuld der NATO entschuldigen oder darüber spekulieren, dass die Tausenden von Ukrainer*innen, die bereits getötet wurden, Faschist*innen sein müssen, sind wir der Meinung, dass jede verantwortungsvolle Auseinandersetzung mit diesen Ereignissen die Stimmen gewöhnlicher Ukrainer*innen und Russ*innen in den Mittelpunkt stellen muss, die sich der militärischen Aggression widersetzen. Anstatt nur Informationen zu konsumieren, anstatt den imperialen Ambitionen von Diktatoren Vorschub zu leisten oder von anderen eigennützigen Regierungen zu erwarten, dass sie diese Ambitionen eindämmen, müssen wir Beziehungen echter Solidarität mit den Menschen aufbauen, die von dieser Invasion unmittelbar betroffen sind – in der Ukraine, in Russland, in Belarus und anderswo.

(mehr …)

[Ukraine] Im Gedenken an den Gefährten Igor Volokhov

Donnerstag, März 17th, 2022

quelle: enough is enough

Ukraine. Der Anarchist Igor Volokhov starb vor kurzem in der Nähe von Charkiw. Seit den ersten Tagen der russischen Invasion in der Ukraine schloss er sich den Verteidiger*innen der Stadt an und hat tapfer gekämpft, um die Besatzer*innen in Schach zu halten. Er starb an den Folgen eines Raketenangriffs.

Ursprünglich veröffentlicht von A2Day. Übersetzt von Riot Turtle mit Unterstützung von Übersetzungstools.

Igor war ein konsequenter und ideologischer Anarchist. Er unterstützte seine Freund*innen, die in der russischen Föderation gefangen waren oder sind – wie z.B. Alexander Koltschenko und Yevgeny Karakashev. Als Jurastudent stand er an der Spitze seiner Student*innengewerkschaft. Er träumte davon, ein Netz von Genossenschaften in der gesamten Ukraine zu organisieren. Er war ein aufgeweckter, fröhlicher und ideenreicher Mensch. Für viele war er inspirierend.

Quelle: Telegram-Kanal RESSENTIMENT

 

Spendenaufruf: Solidarität mit den Genoss*innen in der Ukraine und Russland

Donnerstag, März 17th, 2022

quelle: rotehilfe.wien, english below

Wir dokumentieren den Spendenaufruf von Anti-Rep-Soli-Wien / Gruppe Zinnoberrot:

International!
Anti-War!
Solidarity!

Liebe Genoss*innen,
wo Widerstand, gibt es Repression. Wo Widerstand, braucht es also Geld. Es ist unsere Aufgabe, die Genoss*innen der sozialen, linken, sozialistischen und anarchistischen Bewegungen jetzt nicht ganz alleine zu lassen!

Genoss*innen in Russland werden weggesperrt, werden verprügelt und mit hohen Geldstrafen belegt. Genoss*innen in der in der Ukraine, bauen Support- und Versorgungsnetzwerke für alle Dagebliebenen auf.

(mehr …)

Alben gegen die Invasion von Anarchist Black Cross Musical Solidarity Group

Mittwoch, März 16th, 2022

quelle: enough is enough

Kurz nachdem die ersten Bomben auf ukrainische Städte im Zuge der Invasion durch russische Streitkräfte fielen, begannen antiautoritäre Musiker*innen auf der ganzen Welt, mit Aktivist*innen der anarchistischen Black-Cross-Kollektive zusammenzuarbeiten, um darauf zu reagieren. Jetzt wurden zwei Sampler veröffentlicht, um Geld für Anarchist*innen zu sammeln, die in der Ukraine an der Front und in Russland hinter den Linien gegen die Invasion kämpfen.

Urspünglich veröffentlicht von North Shore Info. Übersetzt von Riot Turtle.

https://abcmusicalsolidarity.bandcamp.com/

(mehr …)

Der Krieg und die Anarchist*innen: Anti-Autoritäre Perspektiven in der Ukraine

Mittwoch, März 16th, 2022

Dieser Text erschien schon am 15.02.2022, also wenige Tage vor er Eskalation des Krieges in der Ukraine. Wir wollen ihn hier trotzdem nochmal veröffentlichen, da der Text unserer Meinung nach einen guten Einblick in die Situation, die Entwicklungen und die Hintergründe gibt.

quelle: crimethinc

Dieser Text wurde von mehreren antiautoritären Aktivist*innen aus der Ukraine gemeinsam verfasst. Wir repräsentieren keine Organisation, aber wir sind zusammen gekommen, um diesen Text zu schreiben und uns auf einen möglichen Krieg vorzubereiten.

Außer von uns wurde der Text von mehr als zehn Personen redigiert, darunter Teilnehmende an den im Text beschriebenen Ereignissen, Journalist*innen, die die Richtigkeit unserer Ausführungen überprüften, und Anarchist*innen aus Russland, Belarus und Europa. Wir haben viele Korrekturen und Hinweise eingearbeitet und versucht, den Text möglichst objektiv zu halten.

Wir wissen nicht, ob die antiautoritäre Bewegung einen Krieg überleben wird, aber wir werden es versuchen. In der Zwischenzeit ist dieser Text ein Versuch, die Erfahrungen, die wir gesammelt haben, online zu stellen.

[Eine Audio-Version des Textes findet ihr hier und gedruckt kann der Text hier bestellt werden]

(mehr …)

Spendenseite für Solidarität mit anarchistischen und antiautoritären Aktivist*innen aus der Ukraine

Donnerstag, März 3rd, 2022

quelle: abc dresden

Wir unterstützen Menschen aus anarchistischen und antiautoritären Zusammenhängen, ihre Familien und Freund*innen. Denjenigen, die fliehen müssen, helfen wir mit Reisekosten, Unterkunft solange wie nötig, „Taschengeld“ und besonderen Bedürfnissen. Wir unterstützen auch Menschen, die sich noch im Land befinden, mit jeglicher notwendigen Unterstützung. Wir unterstützen Operation Solidarity and Resistance Committee Collective.

(mehr …)

Linktree to support Anarchists in Ukraine

Samstag, Februar 26th, 2022

Anarchists in Ukraine have shared this tree with links for support, including how to donate to their defense work and how to keep up on their experiences or get in touch as invasion looms on the horizon: https://linktr.ee/operation.solidarity

Unterstützt die Anarchistische Community in der Ukraine während dem Krieg

Donnerstag, Februar 24th, 2022

Quelle: ABC Dresden

Am Donnerstag, den 24.02.22, gegen 5 Uhr morgens begann Putin mit dem Einmarsch in die Ukraine. Es wurden Explosionen aus den größten Städten im Land gemeldet. Das macht deutlich, dass es nicht nur um die östlichen Regionen Lugansk und Donezk geht.

Jetzt müssen wir unsere Freund*innen und Gefährt*innen unterstützen. Leute haben begonnen, sich zu organisieren, um Menschen direkt zu unterstützen.

Ihr könnt dabei helfen, dass Menschen ihre Verwandten und Freund*innen in Sicherheit bringen können, Menschen zu unterstützen, die das Land verlassen und sich eine neue Bleibe suchen müssen, Widerstand in den Stadtvierteln zu organisieren, allgemeine und medizinische Versorgung zum überleben zu besorgen. Ausserdem gibt es viele Menschen aus anderen Ländern der Region wie Belarus und Russland, die in den letzten Jahren Zuflucht in der Ukraine gesucht haben. Mit der russischen Invasion sind sie in der Ukraine nicht mehr sicher, da sie genau vor dem Regime geflohen sind.

Bitte spendet zur Unterstützung unserer Freund*innen in der Ukraine oder hier per Konto mit dem Betreff UKRAINE.

[Ukraine] Massive Verhaftungen und Durchsuchungen von Anarchist*innen

Donnerstag, Dezember 13th, 2018

Quelle: 325, übersetzt von abc wien

Am 6. Dezember 2018 verhafteten Polizei und ukrainische Sicherheitskräfte Anarchist*innen in Kiew, Lemberg und Dnipro.

In Kiew durchsuchte die Polizei den Wohnsitz von Sergey Kovalenko (Vor- und Nachname geändert). Sergey war zu dieser Zeit nicht zu Hause. Die Polizeibeamten wollten, dass die Mutter des Aktivisten ihren Sohn in einem Video identifiziert, das zeigt, wie Dmytro Verbych, ehemaliges Mitglied der Neonazigruppe C14, verprügelt wird. Im April 2018 wurden Sergey und seine Frau Svetlana (Name geändert) im Rahmen der Solidaritätsaktionen mit den Arbeiter*innen der Schiffsfabrik Mykolaiv festgenommen.

(mehr …)

Schliesst euch den internationalen Solidaritätstagen für Alexander Koltschenko an!

Dienstag, März 31st, 2015

(gefunden auf: avtonom.org)

Wer ist Alexander Koltschenko?

Alexander Koltschenko ist ein Anarchist von der Krim, sozialer Aktivist und Antifaschist, der sich bei den russischen Machthabern in Gefangenschaft befindet. Gemeinsam mit anderen Aktivisten ist er auf der Krim vom FSB entführt worden und wird jetzt im Moskauer Sondergefängnis Lefortowo als politische Geisel festgehalten. Die Anschuldigungen gegen ihn lauten „Terrorismus“ und „Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung“. (mehr …)

A-Radio Berlin: Interview with Anarchist Black Cross Belarus on the repression, Ukraine and the refugees

Samstag, Januar 17th, 2015

(gefunden auf: aradio.blogsport.de)

aradioIn the context of the recent acute increase in repression in Belarus, the Anarchist Radio Berlin talked to Anarchist Black Cross Belarus about their work, the situation in the neighbouring country of Ukraine and the situation of refugees in Belarus. For security reasons we transcribed the original interview and re-recorded it ourselves.

Length: 10:53 min

You can download the audio at: archive.org (wav | mp3 | ogg).

Here you can listen to it directly: