[Bulgarien] Stoppt die Repression gegen die bulgarische Gefangenenvereinigung und ihren Gründer Jock Palfreeman

Quelle: abc brighton, übersetzt von ABC Wien

Jock Palfreeman ist ein 29-jähriger australischer Antifaschist, der den Mut hatte, sich an einem Abend in Sofia (Bulgarien) 16 Neo-Nazis in den Weg zu stellen. Er wurde Zeuge wie die Faschist*Innen zwei Roma-Jungen verfolgten und angriffen. Jock rannte zu den Jungen und tat sein Bestens, die Nazis mithilfe eines Messers in Schach zu halten, jedoch griffen sie ihn an. Jock hatte keine Möglichkeit zu fliehen und musste sich selbst verteidige. Andrey Monov, einer der Nazis und Sohn eines prominenten Politikers, wurde erstochen und ein weiterer, Antoan Zahariev, wurde verletzt. Die Roma-Jungs rannten davon.

Jock wurde wegen Mordes und versuchten Mordes angeklagt und in einem unfairen Prozess zu einer Gefängnisstrafe von 20 Jahren und zu einer zusätzlichen Geldstrafe von 375.000 australischen Dollar verurteilt.

Mehr Infos zu diesem Fall gibt es hier (in englisch).

Während seiner Zeit im Knast gründete Jock die Bulgarische Gefangenenvereinigung (BPRA), die die erste offizielle Vereinigung dieser Art in Bulgarien ist. Der BPRA hat viele Erfolge im Kampf für bessere Haftbedingungen von Gefangenen und gegen die Willkürherrschaft der Gefängnisbehörden erzielt. Und genau aus diesem Grund wurden Jock und seine Gefährt*Innen zum Ziel der Repression. Kürzlich wurde er durch die Gefängnisverwaltung bestraft, da er Sticker der BPRA vertrieb. Laut der Verwaltung fördern die Sticker mit dem Spruch “Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht“ Rassismus und seien „hate speech“. Es erklärte allerdings niemand, gegen welche ethnische Gruppe diese Aufkleber gerichtet sein sollen, und trotzdem wurden Jock für einen Zeitraum von zwei Jahren sämtliche Haftprivilegien entzogen. Das bedeutet, dass er sein Studium nicht mehr weiterführen kann, seine Besuche stark eingeschränkt sind, er keine seiner bereits bewilligten Ausgänge antreten kann und er keine bezahlte Arbeit mehr verrichten darf.

Dies ist ganz klar eine erfundene Anklage und Jock, ein antifaschistischer Gefangener, ist wohl die einzige Person im bulgarischen Gefängnissystem, die jemals wegen Rassismus strafrechtlich verfolgt wurde! Es ist ein Akt rachsüchtiger Repression gegen ihn und all jene, die mit der BPRA in Verbindung stehen, da den Behörden ihre Aktionen offensichtlich nicht gefallen.

Sie brauchen unserer Solidarität!

 

Was kannst du tun?

Unterschreib die online Petition:

www.change.org/p/bulgarian-minister-of-justice-stop-repressions-of-bulgarian-prisoners-association-and-its-founder-jock-palfreeman

 

Schicke eine Mail oder einen Brief an die Justizministerin Tsetska Tsacheva und fordere die Einstellung der Repressionen gegen Jock und andere, die mit der BPRA in Verbindung stehen, sowie die Wiederherstellung von Jocks Privilegien.

email an: priemna@justice.government.bg

mail to:
Tsetska Tsacheva
Minister of Justice
ul. “Slavyanska” 1
1000 Sofia Centre, Sofia, Bulgaria

 

Organisiere solidarischen Protest vor der bulgarischen Botschaft oder dem Konsulat in deiner Nähe.

www.embassy-worldwide.com/country/bulgaria/ for list of places worldwide

 

Verbreite Informationen über diesen Fall!

 

Spende an die BPRA

http://bpra.info/en/home/

 

Schreibe und Unterstütze Jock!

Jock Palfreeman,
Kazichene Prison,
Kazichene 1532,
Region Pancherevo,
Sofia,
Bulgaria

-->