[Schweden] Malmö: Solidaritätsbanner mit den gefolterten Anarchisten und Antifaschisten in Russland

Quelle: act for free, übersetzt von abc wien

Ein später Bericht…..

Am 12. April beschlossen wir, aus Solidarität mit den inhaftierten Gefährten des so genannten “Network”-Falls ein Banner in Zentralmalmö (Schweden) aufzuhängen. Eine einfache Geste, um die Angeklagten daran zu erinnern, dass sie weder vergessen noch allein sind, dass die Welt zusieht, und um uns selbst daran zu erinnern, dass sie nicht separiert sind und dass ein Angriff auf sie eine Bedrohung für uns alle darstellt. Und natürlich eine Erinnerung an die Polizei, den Staat und seine Unterstützer*innen, dass wir wach und lebendig sind und unsere Netzwerke größer und komplexer sind, als sie es sich jemals vorstellen können.

Und obwohl das Verfahren gegen unsere Gefährten zweifellos fingiert zu sein scheint (eine Tradition des Staates, um unsere Kämpfe zu unterdrücken und zu beeinflussen), sind wir nicht daran interessiert zu wissen, wer “schuldig” ist oder nicht.

Auch wenn die Folter für viele der Angeklagten extrem und die Bedingungen erschreckend waren, sind wir von der Stärke und Entschlossenheit beeindruckt, dem zu widerstehen, was während des Verhörs und vor Gericht geschah. An den eigenen Prinzipien und Affinitäten festzuhalten und gleichzeitig dem Staat mitten ins Gesicht zu lachen.

Aus tiefstem Herzen, Liebe und Solidarität, kämpft weiter, während wir hinter Gittern immer wieder das tun, was getan werden muss, und unterstützt unsere Freund*innen.

– Ein paar Schatten in Malmö…..

-->