[Italien] Updates zur Repression in Turin und Trento

Quelle: barrikade

Dies ist ein Update zur repressiven Operation “Scintilla” in Turin sowie News zur Operation “Renata” in Trento/Rovereto.

Frei übersetzt und zusammengefasst von Macerie und Roundrobin

Turin – Operazione Scintilla

Giada und Larry wurden aus der Haft entlassen.
Der Vorwurf der subversiven Vereinigung (Artikel 270) wurde fallengelassen. Die anderen Vorwürfe verbleiben für alle Angeklagten, ausser:
Über Niccolò wurde eine “doppelte Inhaftierung” verhängt, eine für Art. 270, die andere für einen anscheinend in seinem Haus gefundenen Feuerwerkskörper.

Hintergrundinformationen zu Turin, siehe Barrikade-Artikel:
https://barrikade.info/Turin-Solidaritat-mit-den-Betroffenen-der-Operazione-Scintilla-1883
https://barrikade.info/Solidaritat-mit-den-inhaftierten-Gefahrt-innen-in-Turin-Zurich-1894

Ihr könnt den verbliebenen Gefangenen von Turin weiterhin Briefe schreiben und sie unterstützen:

Silvia Ruggeri
Casa Circondariale Rebibbia
Via Bartolo Longo 72
00156 Roma
Italia

Niccolò Blasi
Casa Circondariale Ferrara
via Arginone 327
44122 Ferrara FE
Italia

Giuseppe De Salvatore
Casa Circondariale Ferrara
via Arginone 327
44122 Ferrara FE
Italia

Antonio Rizzo
Casa Circondariale Ferrara
via Arginone 327
44122 Ferrara FE
Italia

FREIHEIT FÜR SILVIA, NICCOLO, BEPPE, ANTONIO

Solidemo in Genua {PNG}
Solidaritätsdemo in Genua vom 1.3.19 für die Verhafteten der Operazionen “Scintilla” in Turin und “Renata” in Trento/Rovereto. Banner: “Gegen die Herrschaft der Angst und gegen den Rassismus des Staates zahlt sich nur der Kampf aus. Freiheit für die Verhafteten aus Turin und Trentino”.

Trento/Rovereto – Operazione Renata

Statement gefunden auf: https://www.autistici.org/macerie/

7 Gefährt*innen wurden am 19. Februar 2019 im Trentino verhaftet. Vorgeworfen werden ihnen die subversive Vereinigung mit dem Zweck des Terrorismus (Artikel 270 bis) und ein Angriff zu terroristischen Zwecken oder Subversionen (Artikel 280).

Die Kurzfristigkeit und der grosse Umfang der repressiven Operation “Renata” – neben den Verhaftungen wurden mehr als 30 Durchsuchungen durchgeführt – erlauben es uns noch nicht, ein genaues Bild von den Vorwürfen und der Untersuchungshypothese zu bekommen, ebenso wenig wie wir noch nicht wissen, in welchen Gefängnissen die Gefährt*innen eingesperrt sind.
Wir brauchen jedoch nicht mehr Zeit oder genauere Informationen, um zu sagen, wer die verhafteten Gefährten und die anderen Personen sind, die auf unterschiedliche Art in die Operation “Renata” involviert wurden.

Es sind Gefährt*innen, die seit Jahren engagiert sind, nicht nur in den Städten, in denen sie wohnen; in den Kämpfen gegen Krieg und Militarismus, gegen die Grenzen, die Überfälle und den reaktionären Wind, der uns die Luft immer mehr abschneidet. Gegen Gefängnisse und Polizeigewalt. Die Gefährt*innen waren entschlossen, den Faschist*innen keinerlei Raum und Handlungsfähigkeit zu überlassen, sie waren entschlossen, gegen die vielen Projekte der Umweltzerstörung zu kämpfen, von der Hochgeschwindigkeitsstrecke Verona-Brenner bis zum Wall von Mori. Gefährt*innen, die bei vielen Gelegenheiten an der Seite derer standen, die gegen die ständige Verschlechterung der Arbeitsbedingungen kämpfen.
Gefährt*innen, die wir über viele Jahre hinweg kennen und schätzen durften, für ihren Mut und ihre Ernsthaftigkeit. Kostbare Gefährt*innen.

***

Dies ist die Bankverbindung für Solispenden für die Verhafteten von Trento
IBAN: IT04H3608105135138216260316268 (Name: bezerra kamilla)
BIC/SWIFT-Code: PPAYITR1XXX

FREIHEIT FÜR STECCO, RUPERT, AGNESE, SASHA, POZA, NICO, GIULIO

 

-->