[Deutschland] Thomas Meyer-Falk: “Grußwort für die Silvesterdemo 2019”

Quelle: indymedia

Herzliche, kämpferische  und laute Grüße hier aus dem Knast. 2019 geht zu Ende. Und so wie sich der Irrsinn vor den Mauern scheinbar immer schneller dreht, wird auch das Leben im Knast  nicht besser.

Auch dieses Jahr sind Menschen in den Knästen gestorben!  Beziehungen sind kaputt gegangen! Insassen und Insassinnen landeten im Bunker und in ihrer Verzweifelung schlugen sie über Stunden an Zellenwände. Seelisch gewachsen wird kaum jemand sein. Die Liebe zum Leben hat wohl auch so gut wie niemand für sich entdeckt. Wie auch!? In einem System das auf Repression, Disziplinarmaßnahmen und Isolierung setzt!

Ja, es gibt sie  auch, die sogenannte Behandlung. Wer mag, der kann sein Herz bei den Therapeutinnen und Therapeuten ausschütteln. Aber wenn ich mich hier so umschaue, wirklich weiter bringt es nur die Allerwenigsten.

Umso schöner, umso wichtiger, dass Ihr heute hier vor den Knastmauern steht! Ihr setzt den Knastbediensteten und den kalten Mauern aus Stein und Stahlbeton und dem Stacheldraht ein kämpferisches Zeichen entgegen! Ein lebendiges Zeichen noch dazu! Ein Zeichen der Hoffnung für diejenigen, die hier mal Wochen, Monate oder gar Jahre leben müssen. Die Euch jetzt hören und vielleicht sogar über die Mauern hinweg sehen können. Ihr zeigt uns, dass wir weder vergessen, noch alleine sind.  Hier aus Zelle 133 im südbadischen Freiburg, deshalb ebenso herzschlagende, wie kämpferische und lebendige Grüße zu euch vor der Knastmauer!

Auf ein besseres Jahr 2020!

Für eine Gesellschaft ohne Knäste!   

Thomas Meyer-Falk -Langzeitinsasse seit 1996-

-->