Über ABC Wien

anarchist-black-cross1Wir arbeiten seit 2008 kontinuierlich zu Themen wie (Anti-)Repression, Knast, Anarchismus, Gefangenenunterstützung oder Alternativen zur Gefängnisgesellschaft. Wir organisieren Vorträge und Workshops, einmal jährlich das ABC-Solidarity-Festival im EKH, stellen Kohle auf zur Unterstützung von anarchistischen Gefangenen weltweit und versuchen generell der Repression unsere Solidarität entgegenzusetzen. Außerdem geben wir ca. einmal im Monat die Bruchstellen in Papierform heraus und machen Infotische.

Anarchist Black Cross Wien ist also ein anarchistischer Zusammenschluss von Individuen, der von einem gemeinsamen Hass gegen diese kapitalistische Gesellschaft und deren Formen des Wegsperrens geprägt ist. Allerdings wollen wir weder eine reine „Gefangenenunterstützungsgruppe” sein, noch eine, die sich nur mit politischen Gefangenen beschäftigt. Wir sind generell gegen alle Knäste, Abschiebezentren und jegliche Zwangsanstalten: Denn sie sind keine Lösung für soziale Konflikte, die aus der aktuellen Organisierung dieser Gesellschaft entstehen.

Anarchist Black Cross (zu Deutsch: Anarchistisches Schwarzes Kreuz) wurde ursprünglich im Jahr 1905 in Russland gegründet, um anarchistische Gefangene zu unterstützen. Heute gibt es weltweit unzählige Gruppen, die unter diesem Namen agieren. Genauso vielfältig und breit sind deren Betätigungsfelder – von reiner Unterstützungsarbeit für Gefangene bis hin zur Beteiligung an diversen Projekten und Aktionen.

Für Vorträge rund ums Thema (Anti-)Repression, Knastsystem in Österreich oder Rechtshilfe-Workshops bitte einfach uns kontaktieren. Ebenso freuen wir uns über Einladungen zwecks Bücher- bzw. Infotischen bei diversen Veranstaltungen.

-->